Letzte Wochen der 1. Klasse

Unser erstes Jahr ist schon fast vorbei. Gemeinsam haben wir viel gelacht, gelernt und erlebt. Ich bin stolz darauf, was ihr alle zusammen erreicht habt. Hier sind noch ein paar Erinnerungen an die letzten Wochen der 1. Klasse: Rollen und Fahren, Minigolfturnier und unser eigener Spielplatz im Sportunterricht, gezählt über 20 in Zehnerpäckchen und Einern, Weltmeisterschafts-Tippspiel und angestossen auf die 1. Klasse (leider haben wir kein Foto von den schönen Getränken) . Geniesst die Sommerferien und bis bald in der 2. Klasse 🙂

  • dav
  • Zuckerrand machen

Letzter Besuch im Wald

Rotmütz hat dem bösen Troll eine stinkige Morchel hingelegt. Jetzt macht er keinen Unsinn mehr.

Wir haben zum Abschluss kleine Kunstwerke gemacht. Mit Waldmaterial haben wir Mobiles gemacht. Leider ist die Zeit im Wald jetzt um. Wir haben gesehen, dass man mit einfachem Material selbst Sachen machen kann.

Floss, Feuer und Spiel im Wald

Rotmütz wurde die Mütze von einem Troll gestohlen. Weil er aber eine tolle Idee hatte, bekam er sie zurück. So kam er deshalb munter mit in den Wald.

Wir bauten zuerst unsere Flosse fertig und setzten einen Blättermast. Die Fahrt im Bach überstanden die meisten Flosse. Währenddessen sammelten wir noch Stecken für das Feuer und bald konnten wir unsere Würste auf den Rost legen. Geduldig warteten wir auch auf unser Schlangenbrot. Kurz hatten wir auch noch Zeit für Spiele, bevor es zurück ging zum Rosenacker.

Floss bauen

Letzte Woche hat sich Rotmütz bei Frau Brühwiler eine Wohnung gesucht. Da es aber hinein regnete, musste er sich ein Glas für die Fensterscheibe suchen. Die Eule half ihm und nahm ihn auf den Rücken. Am Fluss beim Weiher brachte ihm die Forelle ein Brillenglas, das untergegangen war. So hat Rotmütz nun ein gutes Fenster.

Wir haben wie letzte Woche fleissig Stecken gesägt für unser Floss. Zum Schluss haben wir auch angefangen, diese zusammen zu binden. Leider reichte die Zeit aber nicht, um es fertig zu bauen.

Auf dem Rückweg haben Leon und Lina im Wasser eine Schlange entdeckt, welche wir alle noch sahen, toll!

  • dav

Wandern auf dem Barfussweg

Bei strahlendem Sonnenschein trafen wir uns am Bahnhof Goldach. Mit dem Zug fuhren wir nach Herisau. Dort hatten wir ein bisschen Zeit, sodass wir ein paar Spiele machten. Die Appenzellerbahn brachte uns dann nach Gontenbad. Nach einem kurzen Spaziergang machten wir im kleinen Wäldli unsere Znünipause. Dort zogen wir unsere Schuhe aus. Wir liefen über Felder, Kies und natürlich alle durch den Schlamm. Unser Mittagessen genossen wir im Wald. Es blieb auch Zeit für Spiele und Runden auf der Finnenbahn. Weiter ging es auf dem Barfussweg an den Kühen vorbei bis zum Bächli. Dort genossen wir es, unsere Füsse zu baden oder gar in den Bach zu sitzen. In Jakobsbad wurden wir mit einem Raketen-Glace belohnt. Von dort nahmen wir den Zug zurück nach Goldach. Es war ein toller Tag mit euch!

Julian: Mir hat der Schlamm und das Eis essen gefallen.
Sharukan: Unsere Schulreise war cool.
Lian: Es ist cool gewesen als wir die Schuhe ausgezogen haben.
Besarta: Wir hatten Spass im Bach.
Lina: Am Schluss sind wir zu einem Bach. Ich sass in den Bach.
Valerio: Ich fand es toll dass wir durch den Matsch gegangen sind.
Nelio: Dort wo man rennen konnte war es cool.
Levin: Das Glace essen war das Beste.
Eline: Mir hat der Stier am besten gefallen.
Noa: Ich war so nass. Frau Zahner wollte mir Wechselkleider geben aber sie waren mir zu klein. 🙂
Leon: Mir hat gut gefallen wie die Fallschirmspringer gelandet sind.
Nayla: Mir hat es gefallen im Matsch und Barfuss zu laufen.
Angelina: Wir sind in den Bach gegangen.
Marisol: Der Barfussweg, der Matschweg, im Zug, im Fluss, das Eis, im Wald: Mir hat alles gefallen.
Florin: Mir hat es auf dem Barfussweg gefallen.
Elia: Der Matsch, die Steine und das Gras waren cool.